Radtour auf dem Benediktweg

Der Benediktweg bietet auf ca. 245 Kilometern eine herrliche Möglichkeit per Radrundreise auf vier Etappen die Region Chiemsee und Altötting zu erkunden. Dieser besondere Pilgerweg wurde 2005 eröffnet und ehrt den Papst em. Benedikt XVI., indem auf dem Rundweg zahlreiche Stätten aus seinem Leben berücksichtigt wurden. Der Start der Tour befindet sich in Altötting und zeigt eine eindrucksvolle Kulturlandschaft. Den Weg säumen prachtvolle Klöster und Kirchen.

Die erste Etappe – von Altötting nach Tittmoning:

Auf ca. 60 Kilometer Strecke startet der erste Teilabschnitt in Altötting. Hier entstand bereits 1250 vor Christus eine erste Siedlung, voraussichtlich durch die Kelten. Der Ort wurde aufgrund seiner Wallfahrtsstätten bereits mehrfach von Päpsten besucht und ist europaweit bekannt. Der Weg führt an die Grenze zu Österreich nach Burghausen an der Salzach. Mit herausragenden Sehenswürdigkeiten wie bspw. der weltweit längsten Burganlage ist die Stadt Burghausen ein Besuchermagnat. Mit mehr als 1.000 Jahre Kulturgeschichte hat die Stadt vieles zu bieten. Während der Radtour eröffnen sich spektakuläre Ausblicke auf das Stadtbild. Der Weg auf der ersten Etappe führt weiter an der Salzach bis nach Tittmoning.

Die zweite Etappe nach Seebruck:

In der oberbayerischen Stadt Tittmoning, dem Heimatort der Familie Ratzinger, gibt es viele schöne Bauwerke zu sehen. Mit der Burg Tittmoning, der Allerheiligenkirche oder dem Stadtplatz hat der Ort viel zu bieten. Der Weg führt weiter in Richtung Süden über Wiesenwege nahe des Tachinger Sees nach Waging. In dem von Urlaubern geprägten Ort befindet sich der wärmste Badesee in Oberbayern. Anschließend führt der Weg nach Traunstein. Trotz der massiven Brände 1704 und 1851 zeigt sich die Stadt in einem herrlichen Antlitz mit vielen historischen Bauten. Mit dem Hochberg gibt es eine schöne Aussichtsplattform vor der Weiterfahrt nach Seebruck.

Die dritte Etappe nach Wasserburg:

Etwas nördlich vom Chiemsee gelegen kann von Seebruck aus das herrschaftliche Schloss Herrenchiemsee besucht werden. Der Ort, zusammengeschlossen aus den Orten Seebruck, Seeon und Truchtlaching überzeugt mit historischen Bauernhäusern in der Weinbergstraße, einem Kloster oder der Pfarrkirche. Weiter in Richtung Wasserburg sorgt das Schloss Amerang für einen eindrucksvollen Zwischenstopp auf dem Benediktweg. Das Naturschutzgebiet liegt kurz vor dem Tagesziel Wasserburg und bietet eine einmalige Landschaft aus Moor, Wald und Heide.

Die vierte Etappe nach Altötting:

Auf der letzten Etappe des zu Ehren von Papst em. Benedikt XVI. gegründeten Weges führt durch das idyllische Inntal über Mühldorf und Tüßling, zwei malerische Orte, zurück nach Altötting.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Cookie Consent mit Real Cookie Banner