Herbsterwachen am Chiemsee – warum der Chiemsee jetzt besonders schön ist!

Eine frische Brise zieht durch das Land, die Blätter werden bunt und die Temperaturen angenehmer – endlich ist der Herbst eingezogen! Wenn sich der Sommer langsam verabschiedet, die letzten goldenen Tage beschert und das Land sich auf die kalte Jahreszeit vorbereitet, sind Wandern, Radfahren und Schlemmen am Chiemsee ein ganz besonderes Erlebnis.

Wenn die Temperaturen milder werden und die Touristenmassen ausbleiben, sind Wanderungen um den Chiemsee ein herrliches Erlebnis. Lassen Sie den Blick durch die bunten Wälder bis hin zu schneebedeckten Gipfeln schweifen und genießen Sie auch steilere Aufstiege ohne direkt ins Schwitzen zu kommen. Wanderungen im Alpenland des Chiemsees sind im Herbst ruhiger und friedlicher. Die Welt kommt zur Ruhe und auch die heimischen Tiere bereiten sich auf den Winter vor. Gleichzeitig ist es noch angenehm hell draußen, sodass sich faszinierende Panoramablicke ermöglichen. Neben langen Wanderungen durch die Berge sind auch Radtouren und Spaziergänge zu dieser Jahreszeit besonders schön. Den Abend können Sie dank der milden Temperaturen und großartigen Sonnenuntergänge entspannt am Chiemsee ausklingen lassen. Sollten Sie doch mal einen kühlen Tag erwischen, bieten sich jetzt gemütliche Thermenabende mehr denn je an. Und vielleicht zünden Sie abends in einer kuscheligen Hütte ja schon das erste Kaminfeuer der Saison an.

Das Alpenland hat viele Brauchtümer, die auch im Herbst ausgiebig gefeiert werden. Besonders der Beginn der Erntezeit und die Feier der Landwirtsarbeit ist ein heiteres Vergnügen. Haben Sie schon mal ein Hoagart erlebt? Dieses traditionelle Fest der Geselligkeit und Volksmusik wird Ihnen sicherlich den Abend bereichern. Besuchen Sie die zahlreichen Volksmusikveranstaltungen und mischen Sie sich unter die Einheimischen. Das köstliche bayerische Bier schmeckt dabei noch besser! Wenn es Zeit für den Almabtrieb wird, können Sie die heiter geschmückten Kühe überall in der Gegend bestaunen und auch der Leonhardiritt, ein christlicher Brauch in Bayern, ist ein Erlebnis, das sich lohnt. Dabei ziehen Pferde und Reiter in Trachten durch die Gegend und Tiere – vor allem Pferde – werden an diesem Tag gesegnet. Viele kleine und große bayerische Orte rund um den Chiemsee locken außerdem mit Bauernmärkten, auf denen Sie reichlich die regionalen Köstlichkeiten schlemmen können. Alles in allem ist der Herbst die beste Zeit für vergnügte regionale Besonderheiten, sowohl im Bezug auf Veranstaltungen als auch auf kulinarische Spezialitäten. Genießen Sie diese gemütliche Zeit und nehmen Sie sich eine Auszeit vom hektischen Alltag.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Cookie Consent mit Real Cookie Banner