Die besten Wanderrouten am Chiemsee

Rund um den Chiemsee und der ihn umgebenden Alpenlandschaft lassen sich schöne Wandertouren erleben. Sowohl Anfänger, die sich einen entspannten Spaziergang wünschen als auch Profis, die auf der Suche nach einem anspruchsvollen Abenteuer sind, kommen hier auf ihre Kosten. Im Folgenden werden zwei der besten Wanderrouten am Chiemsee und in der Umgebung vorgestellt.

Die erste Route eignet sich vor allem für Anfänger, die einen ausgedehnten Verdauungsspaziergang machen wollen. Sie dauert knappe zwei Stunden und ist 6,7 Kilometer lang. Insgesamt werden zehn Höhenmeter überwunden. Die Wanderung beginnt am Parkplatz P2 an der Julius-Exter-Promenade an der Feldwieser Bucht am Chiemsee. Nach circa einem Kilometer erreicht man die Beach-Bar bei Übersee. Wenig später läuft man am Strandbad vorbei. Nach weiteren 750 Metern erscheint eine kleine Badebucht. Von hieraus geht es einen Kilometer lang am Ufer entlang, bis man den Chiemsee-Strand bei Feldwies erreicht. Nun folgt man nochmals einen Kilometer lang dem Verlauf des Ufers. Dann läuft man direkt am Naturschutzgebiet Mündung der Tiroler Achen vorbei. Schließlich erreicht man nach insgesamt 3,85 Kilometern das Highlight der Wanderung, indem man dem Lachsgang weiter folgt: Es eröffnet sich den Wandernden ein atemberaubender Blick zur Kampenwand. Von diesem Punkt aus sind es drei Kilometer an Heinrichswinkel und Seethal vorbei, bis man zum Ausgangspunkt gelangt.

Diese Route spricht erfahrenere Wanderer an, die für einen herausfordernden Weg mit pittoresken Seenlandschaften belohnt werden wollen. Die Wanderung dauert circa zwei Stunden und ist acht Kilometer lang. Insgesamt werden 70 Höhenmeter bewältigt. Startpunkt der Route stellt die Bushaltestelle Eggstätt Kirche am Hartsee dar. Entlang der Waldstraße erreicht man nach einem Kilometer das Hartseeufer. Der Wanderweg am Ufer des Einbessees führt schließlich vom See weg hin zum Kautseebankerl. Folgen die Wandernden dem Weg weiter bis zur Abzweigung zur Badestelle, können sie einen weiteren Seeblick erfahren. Nun läuft man den Weg zurück bis zum Einbesseeufer und wandert Richtung Kautsee. Am Hartseeufer entlang verläuft ein Wanderweg, der zu einer kleinen Brücke führt. Folgt man dem Weg hinter der Brücke weiter, gelangt man nach circa 1,5 Kilometern an den Strand des Hartsees. Nun verläuft der Weg einen weiteren Kilometer in direkter Nähe zum Ufer, bis man das Highlight der Wanderung erreicht: Der Blick über den Hartsee auf die Berge am Horizont. Von diesem Punkt aus gelangt man zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Cookie Consent mit Real Cookie Banner