Sehenswertes auf der Fraueninsel

Drei Inseln befinden sich im Chiemsee, die größte davon ist die Herreninsel. Doch auch auf der zweitgrößten Insel, der Fraueninsel, gibt es trotz ihrer Größe von nur 15,5 ha einiges zu sehen. Der Ort auf der Insel – Frauenchiemsee – stellt die Heimat von etwa 300 Einwohnern dar und ist vollkommen auto- und fahrradfrei. Erreicht werden kann das Ziel ganzjährig mit dem Linienschiff von Gstadt oder Prien aus.

Malerische Idylle

Obwohl man sagen kann, dass die Fraueninsel aufgrund ihrer geringen Größe dicht besiedelt ist, ist sie doch ein sehr idyllischer Fleck, der schon so manch einen Maler und Dichter inspiriert hat. Das liegt unter anderem an den zahlreichen Blumengärten und Kräuterbeeten, die mit viel Liebe angelegt worden sind, aber auch an den historischen Bauwerken, die es zu entdecken gibt und die den Ort verwinkelt und romantisch wirken lassen.

Kloster Frauenchiemsee

Das Kloster, das auch unter dem Namen Frauenwörth bekannt ist, ist ein Benediktinerinnen-Kloster. Während sich das 1200 Jahre alte Kloster der Mädchenerziehung widmet, ist es aber auch für Touristen sehr sehenswert. Vor allem der Glockenturm, die weiße Campanile, ist bei der Anreise zu See bereits ein Blickfang. Die Abtei- und Kuratiekirche Mariä Opferung, die auf karolingischen Fundamenten steht, hält einiges an interessanter Geschichte bereit und beeindruckt mit einem sehenswerten Innenraum.

Romantisches Fischerdorf

Die Fraueninsel ist aber nicht nur aufgrund ihres Klosters eine Reise wert, denn auch kulinarisch kommt man hier auf seine Kosten. Bei Frauenchiemsee handelt es sich um ein Fischerdorf mit nach wie vor ortsansässigen Fischern – entsprechend befinden sich auf der Insel einige Restaurants, die leckere, regionale Küche bereithalten. Da wäre zum Beispiel der Klosterwirt, der neben Lachs und Renke auch diverse Fleischspezialitäten auf der Karte hat. Oder der Inselwirt direkt am Ufer des Chiemsees, der auch Übernachtungsmöglichkeiten anbietet. Kulinarisch kann man sich also gerne mehr als einen Tag lang verwöhnen lassen und die Ruhe und Idylle der Insel genießen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*